Rover. Einfach nur Rover.


Die Roverzeit ist eine einzigartige und wichtige Zeit - sie kommt nie wieder.

Rover sind unterwegs. Durch Roveraktionen lernen 16-20jährigen Roverinnen und Rover sich selbst besser kennen, können vielerlei ausprobieren, ihre Grenzen erfahren und mit der Runde über sich selbst hinauswachsen. Diese vier Jahre stecken daher voller Chancen und Möglichkeiten. Es gilt sie zu nutzen und zu genießen.In der Roverrunde haben Roverinnen und Rover die Möglichkeit, quer zu denken, ihre Vorstellungen von einer idealen Welt zu thematisieren und wei­terzuspinnen.Roverinnen und Rover ermuntern sich gegenseitig, für ihre idealen Lebensvorstellungen oder gegen Ungerechtigkeiten einzutreten. Dabei suchen sie sich ihre eigenen Formen von gesellschaftlichem Engagement, die sehr vielfältig sein können. Gemeinsam ist diesen, dass sie lust- und ergebnisorientiert sein dürfen. Ausgehend von eigenen Interessen und Bezügen bzw. ihrer Selbstverwirklichung mischen sich Roverinnen und Rover als Gruppe in Bereiche ein, in die sie sich allein nicht wagen würden. Die Grupenstunde der Rover bieten Platz für abwechslungsreiches programm, aber auch für Gemütlichkeit und zum Chillen. Dabei wird gerne gekocht, gegessen und über aktuelle Dinge geredet. 

 

Gruppenstunde der Rover (16-20 Jahre): leider finden zur Zeit keine Gruppenstunden der Rover statt!

Rover bei der Shirtgestaltung beim jährlichen Rovercamp in Rüthen.

Was es bedeutet Rover zu sein
Was es bedeutet Rover zu sein